Lichtkörperprozess

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Lichtkörperprozess

Beitrag  Gast am Fr 1 Jan 2010 - 17:45

Ich wollte ja eigentlich schon ewig mal über den Lichtkörperprozess schreiben, klingt super esoterisch und spirituell, ist es aber eigentlich garnicht unbedingt, denn auch jemand, der sich damit überhaupt garnicht beschäftigt durchläuft diesen Prozess letztendlich.

Hmmmm, wie fang ich an? Also, es gab mal eine Zeit, in der wir als reine Seele einfach nur Licht waren und eins mit dem Göttlichen. Es gab da keine Dualität, keine Polarität, kein Schatten, kein Ego, kein Karma, keine Wertungen, keine Urteile e.t.c.. Das haben wir Menschen letztendlich alles erst selber geschaffen und kreiert. In unserem innersten Kern, unserer Seele oder unserem höheren Selbst ist dieser Anteil vollständig erhalten, war immer da und wird auch immer da sein, es ist der Teil von uns, der nie sterben wird, die Essenz des großen Ganzen, die immer sein wird. Tja, das Problem ist nun aber, dass wir sowohl das Karmaspiel spielen als auch noch viele andere Spielchen, die uns eigentlich alle nur davon abhalten, zu erkennen, wer wir tief im Innersten eigentlich sind. Wenn wir inkarnieren legt sich in der Regel eine Art Schleier des Vergessens über uns, das hat durchaus einen tieferen Sinn, weil wüssten wir von Anfang an, wer wir eigentlich sind, würden wir die Schule des Lebens nicht durchlaufen und wir wollen ja nicht nur als Seele erfahren, wer und was wir sind, sondern eben auch als Menschen, denn nur mit einem Körper können wir wirklich erfahren und er-leben.

Über einige Leben haben wir als "Unwissende" dann so etwas wie "Karma" angesammelt, man kann auch einfach sagen menschliche Schwächen, menschliche Verhaltens- und Glaubensmuster u.s.w.. Diese manifestieren sich unter anderem in den Chakren und auch in den Energiekörpern, die über die verschiedenen Inkarnation erhalten bleiben, das können Schatten, Risse e.t.c. sein. Im Alltag nehmt er das als sogenannte Blockaden wahr, Stopersteine und auch als Ego. Als praktisches Beispiel: durch irgendein Erlebnis in diesem oder einem früheren Leben oder einfach durch eure Erziehung, habt ihr eventuell nicht gelernt, Urvertrauen oder Vertrauen aufzubauben...Das bringt dann sowas, wie Kontrolle, nicht Loslassen können, Klammern, materielle Ängste e.t.c. mit sich. Manifestieren tut sich dieses Thema z.B. im ersten Chakra, dem sog. Wurzelchakra, aber auch in den Emotional- und Mentalkörpern zeigen sich entsprechende Gefühls- und Verhaltensmuster, die Euch sozusagen das Leben schwer und madig machen und Euch zudem davon abhalten zu sehen, wer ihr eigentlich seid hinter diesen ganzem "Salat".

Da die meisten Menschen diese Hintergrundinformationen und dieses Wissen garnicht haben, nehmen sie alles als gegeben hin, schlagen sich durch leben und leiden und verstehen nicht wirklich, was und wie ihnen geschieht und wie viel sie selbst tun könnten, um das Ganze aufzulösen und sich innerlich von diesen ganzen Fesseln aus falschen Verhaltensmustern, Karma, Abhängigkeiten u.s.w. zu befreien. Man kann sich dann den Lichtkörperprozess so in der Art vorstellen, dass man nach und nach seine "Baustellen" und Blockaden bearbeitet und auflöst, wie schon am Anfang erwähnt, passiert dies unbewusst bei allen Menschen, sei es durch gewisse Begegnungen und Situationen, die in der Regel die Seele angezogen hat, damit wir die Chance haben zu sehen, zu verändern und zu wachsen, es geht einfach nur schneller und stellenweise auch mit weniger Umwegen zu Ziel, wenn man dieses Wissen hat und auch gewisse Hilfsmittel heranzieht.

Naja, am "Ende" (es gibt nach oben hin kaum Grenzen) ist man dann sozusagen runderneuert und gereinigt, was nicht heißt, dass man seine individuelle Persönlichkeit oder sein individuelles Dasein verliert und 10 Meter erleuchtet über den Boden schwebt, sondern man ist einfach frei von Blockaden und Abhängigkeiten, in den Chakren und Energiekörpern zeigt sich das eben einfach als eine Art Harmonie, Gleichgewicht und auch leuchten, ansonsten lebt man sein ganz normales Leben weiter, nur ist die Lebensqualität eine neue und andere, es ist alles leichter, freudiger und gelassener.

Wenn ein Zimmer nicht aufgeräumt ist, kann es auch schwer leuchten und sauber sein, ähnlich ist es mit dem Transformationsprozess. Oft ist dieser Prozess auch von körperlichen Symptomen begleitet, in der Regel zeigen sich Durchfall oder Erkältungen als Reinigungsprozesse, was nicht heißen soll, dass jede Erkältung etwas mit dem Transformationsprozess zu tun hat. Je reiner die Chakren und Körper, umso höher unsere Schwingungen und umso höher unser Wohlbefinden. Langfristig gesehen und weitergesponnen soll das mal dahin gehen, dass wir so hoch schingen, dass wir im Grunde nicht mehr Materie sind, sondern nur noch Schwingung, so wie einst zu Zeiten von Lemurien, wo die Menschen angeblich mehr feinstoffliche und ätherische Daseinsform hatten als eine materielle. Natürlich sind wir hier in einem Bereich des Glaubens und jeder soll hier allein für sich entscheiden, woran er glaubt, welchen Weg er geht u.s.w..

Ich für mich habe damit soviel experimentiert und Erfahrungen gesammelt, dass ich daran glauben kann und keine wissenschaftliche Beweise brauche, die es aber in Zukunft wahrscheinlich immer mehr geben wird, die Quantenphysik liefert hier schon einige Ansätze, z.B. wissenschaftliche Versuche, die zeigen "beweisen", dass alles mit einander verbunden ist, was wiederum auch viele andere übersinnliche Phänomene erklärt und logisch macht. Das große Ganze werden wir als Menschen sehr wahrscheinlich nie verstehen, weil dazu einfach unser Horizont viel zu eingeschränkt ist, um wirklich zu begreifen, wie wir entstanden sind, wo wir herkommen, ob es Gott gibt und was er ist u.s.w., aber vielleicht nähern wir uns der Wahrheit immer mehr, jedenfalls ist es ein spannendes Thema und Gebiet.

In der Esoterik wird dieser Begriff oft verschindludert, irgendwelche berufenen Medien oder Channels meinen die neusten Weisheiten zum Aufstiegs- und Transformationsprozess durchgeben zu müssen und merken dabei selber nicht, wie verspult und voll von Ego sie im Grunde sind, da ist auch viel Geldmacherei und eben Schindluderei auf dem Markt. Was schade daran ist, dass die schwarzen Schafe den ganzen Ruf übersinnlicher Phänome kaputt machen und viele den Boden unter den Füßen verlieren, so dass "Suchende" ein gefundenes Fressen sind.
Es gibt gute und reine Menschen darunter, aber die sind leider dünn gesät und zu guter letzt, ein jeder ist mit dem großen Ganzen verbunden und über unsere Intuition spricht unsere Seele mit uns und sie kennt alle Antworten, dazu braucht es weder Karten noch irgendwelche Medien, sondern manchmal einfach nur gesunden Menschenverstand und ein wenig Geduld, dann folgt man quasi automatisch seiner eigenen inneren Bestimmung, die nicht immer unbedingt das ist, was sich das Ego zurecht gelegt hat, aber auch das lernt man früher oder später, aber je eher viele das begreifen, umso eher ist das Karma- und Leidensspiel beendet, da jeder in die Eigenverantwortung geht und sein Glück nicht mehr von jemand anderem abhängig macht und auch nichts in ein anderers Leben mit hinein nimmt.

Mal in ganz einfachen Worten gefasst, versucht einfach ein guter Mensch zu sein, tief im Inneren weiß jeder, was dies bedeutet und ne gesunde Mischung aus Herz und Verstand zu leben, dann lösen sich ganz viele Dinge von ganz allein, für mich ist es halt ein berufliches Faible möglichst viel über diese Dinge und Prozesse zu verstehen und es bereitet mir eine Menge Freude und Spaß, aber jeder hat seine eigenen Aufgaben und Wege und das ist kein Muss, sondern nur ein Angebot für jene, die auch gern mehr verstehen möchten Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Praktische Beispiel

Beitrag  Gast am Sa 24 Jul 2010 - 11:00

Ich dachte mir, um den Lichtkörperprozess mal anschaulich zu machen, berichte ich hier einfach mal von einem ganz konkreten Beispiel von mir selbst. Ich arbeite im Moment ganz stark an meinem 5. Chakra dem sog. Halschakra, das Thema vom Halschakra ist vor allem bedingungsloses Annehmen und gleichzeitig auch Loslassen. Wenn ich etwas annehme, muss ich gleichzeitig auch was anderes loslassen, so ist das Leben in der Dualität nun mal. Weitere Themen sind Kommunkation, was schlucke ich runter, statt es auszusprechen, wo bin ich noch nicht wirklich ich selbst und spiele eine Rolle u.s.w.

Ich persönlich arbeite ja viel mit Symbolen, und im Falle Halschakra speziell mit einem sehr starken und kraftvollen Symbol (Mi-lu-na) aus folgendem Buch:
http://www.amazon.de/Mantren-Symbole-Regenbogenzeitalter-Patrizia-Pfister/dp/3938489359/ref=sr_1_13?ie=UTF8&s=books&qid=1279961047&sr=1-13

Ich merke, wie ich innerlich gelassener werde, die Abwehr (Husten)/Bellen) wandelt sich immer mehr Richtung Annehmen, Loslassen und Vertrauen und ich spüre richtig, wie sich diese Blockaden langsam aus dem Halsbereich lösen und auch die "Sturheit", die mir mit zwei dicken Knubbeln im Nacken sitzt, löst sich ganz langsam. Ich merke, wie ich mich innerlich immer mehr fallen lasse und hingebe, mir selbst, dem Leben, die Dinge, wie sie sind, meinem Lebens- und Seelenplan. Es ist nochmal ein ganz tiefes Loslassen eine Entwicklung von Annehmen zu bedingungslosem Annehmen, das ist nochmal eine kleine Steigerung. Genauso hatte ich zuvor die Entwicklung von Vertrauen zu bedingungslosem Vertrauen, dieses Thema klappt und sitzt schon sehr gut. Ich höre auf innere Impulse mittlerweile fast zu 100 % in bin da fast schon bedingungslos, verfeinern kann man alles immer noch Laughing

Die Auflösung mit dem Halschakrathema empfinde ich gerade als eine ganz tiefe Befreiung, auch mein Kurzsichtigkeitshema ist hier unter anderem mit verankert. Ich bin immernoch viel am Urteilen und dabei eher negatives zu sehen, statt Positives und immer wieder am Hadern damit, wie nunmal gerade alles ist und das obwohl im Grunde alles, lässt man man den Perfektionismus, Ungeduld und Sturheit außen vor, alles so dermaßen gut und glatt läuft, ich verwirkliche gerade beruflich und privat all meine Herzenswünsche, werde von oben mit meinem Seelenpartner zusammengeführt und es geht mir gut. Ich werde 1A von oben geführt und kann mich im Grunde ganz entspannt zurücklehnen und einfach nur noch meiner Intuition folgen....und Perfektion, Urteilen, Ungeduld und Sturheit werde ich schon auch noch loslassen... bounce

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Inneres Kind, Selbstvertrauen & Eigenverantwortung

Beitrag  Gast am Fr 10 Sep 2010 - 12:37

Tja im Moment steht noch einmal ein wenig Arbeit mit dem Inneren Kind an, das Sorgen für die eigenen Bedürfnisse, eng mit dem Thema verbunden ist die Eigenverantwortung, also nix auf andere abschieben, nix bei anderen oder im Außen suchen, sondern ganz in der Eigenverantwortung sein und bleiben und brav selbst für sich sorgen bzw. alles tun, was einem eigentlich wichtig ernst, sich selbst ernst und wichtig nehmen eben. Zu Guter letzt natürlich auch damit verbunden, ist das Thema Selbstvertrauen und das ganz besonders in Bezug darauf mir die Eigenverantwortung zu zutrauen, denn tu ich das bei mir selbst, traue ich auch automatisch anderen selbiges zu und kann endlich aufhören damit Verantwortung für andere übernehmen oder tragen zu wollen, was ja subtil immer irgendwie stresst, denn das Eigene ist schon genug, wenn man sich dann aber noch das von Anderen auflädt.

Ich musste als Kind sehr früh, sehr viel Verantwortung tragen und oft auch für meine Eltern da sein, doch das darf jetzt im Sinne des inneren Kindes auch als heilen, es ist nicht mehr nötig, meine Pflicht ist getan und ich darf ich mich auch mal zurücklehnen und endlich lernen loszulassen und auch mal zu nehmen und ordentlich satt zu werden. Ja, das steht jetzt mal so als nächstes auf dem Programm, mache entsprechende Energiearbeit und Meditationen zum Thema und hab meine über alles geliebten Engelsymbolkarten von Ingrid Auer dazu aufliegen und freu mich übers Heile, Heile Gänschen..... cheers

Ich hab zum Beispiel gerade mit einem ganz leckeren Essen damit angefangen, Pasta mit Gemüse, Parmesankäse, Pinienkernen und Rucolasalat.....njami, später leg ich mich vielleicht mit einem Mellissenöl in die Badewanne....

Die Suche im Außen, sämtliche Sehnsüchte, Gefühle der Leere e.t.c. hören mit einem Schlag auf, wenn man eben in die Eigenverantwortung geht vor allem für die eigenen Bedürfnisse, denn dann braucht man sie nicht mehr oder zumindest nicht mehr so dringend oder zwingend von Außen und seinerzeit, wenn Andere dann so weit sind, kann man das ja dann gerne auch ergänzen, es ist dann eben nur zwangloser und freiwilliger, weil man hat ja schon gut für sich selbst gesorgt, statt sich innerlich verhungern zu lassen und sein inneres Kind damit ausbluten zu lassen....Also, ab in die Selbstliebe und Eigenverantwortung bounce ojojo

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Lichtkörperprozess

Beitrag  Gesponserte Inhalte Heute um 11:52


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten