Samadhi

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Samadhi

Beitrag  Penumbra am Fr 21 Okt 2016 - 23:22

Moin Moin,

ich habe hier oft gelesen man solle den ds nicht zu sehr lieben, wenn es nicht erwidert wird. wenns uns schlecht geht, weil er nicht so will wie wir wollen, ihn aus den kopf schlagen, sich ablenken, sein eigenes leben führen, zu sich zurück kommen, usw usw. klingt ja auch erst mal logisch. ist es aber meiner erfahrung nach nicht. warum nicht weiter gehen? warum diese liebe zu dem ds nicht zu einer meditation machen? liebe ist die natürlichste und schnellst wirkende meditation. man kann und braucht nichts weiter zu tun als zu lieben. liebe allein ist genug, ist immer vollkommen. je mehr wir unseren ds zu lieben fähig sind je mehr lösen wir uns auf. zuerst verschwindet das subjekt in der liebe, dann das objekt. ...der zustand des samadhi. dann sieht man das unsere ds nur eine leinwand war worauf wir liebe projeziert haben. eine sehr gute leinwand. wir haben dem phänomen der liebe ausdruck verliehen. wir und unsere ds waren nur ein werkzeug der liebe, des brahman. man merkt das man in wirklichkeit unseren ds nie geliebt hat. er war nur die leinwand, hat aber nichts mit der liebe an sich zu tun. dann spielt es keine rolle mehr was unsere ds macht, oder nicht macht. wir lieben sie einfach weiter, wie auch immer sie sich verhält. dann kommen auch andere menschen die wir um der liebe willen lieben. wenn man einen menschen der liebe willen lieben kann kann man alles der liebe willen lieben. das bedeutet für mich loslassen. loslassen ist, genau wie lieben, nichts was man bewusst tun kann. es geschieht von selbst. aber erst muss man leer werden, das subjekt, das ego muss sich auflösen, damit neues, höheres, reineres einfließen kann. in ein volles glas kann man kein anderes getränk füllen. die liebe zum ds macht uns leer, bereitet uns vor für das göttliche, samadhi, das da kommen wird. egal wie schlecht es einen geht, egal wie lebensunfähig man gerade ist, egal wie stark das leid des entleerens, des auflösens auch sein mag es lohnt sich. für die liebe, für samadhi zu leiden ist das einzigste leiden im leben was sich wirklich lohnt. hört in sachen liebe nicht auf euren verstand. jedes wort was er sagt ist gelogen und selbstschutz. panik vor dem kleinen tot, dem ego tot. aber nach diesem tot folgt eine neue geburt. etwas schöneres, höheres wird geboren.
durchhalten und durchgehen. wir schaffen das...

_________________
Wie soll ich wissen was ich meinte, bevor ich las was ich schrieb!
avatar
Penumbra

Männlich
Anzahl der Beiträge : 68
Ort : nrw
Anmeldedatum : 20.03.11

Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten